Montag, 13. Dezember 2010

Freibeuter der Karibik: Update 1.1

Aufgrund des Ausverkaufs gibt es zahlreiche neue FdK Besitzer. Normalerweise sollte auf den neuen Spielen das Update 1.1 schon installiert sein, erkennbar an der Laufschrift beim Einschalten. Im Spielbox Forum hat jedoch ein User einen Link zum Download des Updates gepostet - ich weiß nicht, wie lange dieser online ist, aber hier:
Update 1.1

Freitag, 26. November 2010

MvZ: Nur mehr wenig Stück auf Lager!

Auf der Spielemesse in Wien durfte ich mein Spiel "Die Minen von Zavandor" erklären. Dabei habe ich nicht erwähnt, dass ich der Autor bin um eine ungeschönte Reaktion auf das Spiel zu bekommen. Es war toll zu sehen, dass das Exemplar an allen 3 Tagen fast laufend gespielt wurde, Spielegruppen manchmal auch 2x spielten und das Feedback ausnahmslos positiv war. Da das Spielefest keine Verkaufsmesse ist, bleibt abzuwarten wieviele schlußendlich das Spiel auch erwerben werden.

Dies bringt mich gleich zum nächsten Punkt: Glücklicherweise folgten den guten Kritiken auch gute Verkäufe und so sind die Lagerbestände nur mehr sehr gering, d.h. wer sich für das Spiel interessiert, sollte bald zuschlagen. Man muss aber auch dazu sagen, dass die Auflage nicht riesig groß war.

Mittwoch, 3. November 2010

MvZ: Board Game Ranking: Top 2000

Bei Boardgamegeek kann man Spiele bewerten, sie ist die größte englischsprachige Community für Brettspiele. Da sie ursprünglich aus den USA kommt, wird dort hauptsächlich Englisch gesprochen.

Jeder User kann ein Spiel mit 1-10 bewerten. Um Manipulationen zu erschweren werden noch 100 virtuelle 5.5er Bewertungen dazugezählt. Die Minen von Zavandor haben dort aktuell eine Durchschnittsnote von 7.38 bei 79 Bewertungen (ohne den virtuellen 5.5er). Das ist schon recht gut. Da aber 100 Stimmen mit Wertung 5.5 dazukommen, ist das Ranking noch recht niedrig, steigt aber mit jeder Stimme, die über 5.5 liegt. Heute wurde die 2000er Marke durchbrochen.

Was auffällt: Seit Essen kamen zahlreiche Stimmen dazu, d.h. die Verkäufe sind scheinbar recht gut ausgefallen. Da die Seite von vielen Amerikanern frequentiert wird, bringen da schon ein paar Hundert Verkäufe der englischsprachigen Version zahlreiche Bewertungen.

Was noch auffällt: Keine Bewertung liegt unter 6 und das ist eigentlich eine gute Leistung. Bedeutet es doch, dass (vorerst) ALLEN das Spiel mehr(10) oder weniger(6) gut gefallen hat. Natürlich, mit mehr Bewertern wird es auch die eine oder andere negative Stimme geben.

Ja, und hier der Link zum Spiel: http://boardgamegeek.com/boardgame/68247/mines-of-zavandor
Die Bewertungen: http://boardgamegeek.com/collection/items/boardgame/68247?rated=1

Samstag, 23. Oktober 2010

Spielemesse in Essen: Fairplay Scout Top 10!

Zur Spielemesse in Essen werden immer sehr viele Spiele veröffentlicht, heuer sind es über 600. Ich schätze, dass 70% der jährlichen Spiele um diesen Termin herum raus kommen. Auch "Die Minen von Zavandor" fällt noch in diese Zeit, auch wenn es schon 2 Monate vorher erhältlich war.

Auf der Messe können die Besucher ihre gespielten Spiele nach dem Schulnotenprinzip bewerten und ich freue mich sehr, dass es MvZ unter die Top 10 geschafft hat! Noch besser wird es dadurch, dass es für MvZ mit 2 anderen Spielen die meisten Nennungen erhalten hat, d.h. die Durchschnittsnote auf einer breiten Basis steht.

Natürlich darf man das ganze nicht zu ernst nehmen, ob 5. oder 15. ist nicht wichtig bei 600 Spielen (ok, davon wahrscheinlich 300 ganz andere Zielgruppe). Die Noten hängen auch von der Erklärung des Spiels (danke den Erklärern!), von der Stimmung in der Spielgruppe und vielen anderen externen Faktoren ab. Wohl keiner, der MvZ bei der Spielemesse gerade kennengelernt hat, wird es schon mehrmals gespielt haben, manche vielleicht nur angespielt. Und bekanntlich wird MvZ deutlich besser, wenn alle die Karten etwas genauer kennen, also nach 1-2 Partien.
Trotzdem: MvZ spielt in der höchsten Liga mit und das freut sehr!
Danke für jeden, der da abgestimmt hat!

http://fairplay-online.blogspot.com/2010/10/fairplay-scoutaktion-2010-die.html

Mittwoch, 22. September 2010

MvZ: Spiel zu fünft und weitere Ersteindrücke...

Minen von Zavandor ist für 2-4 Spieler. Eine Solovariante habe ich ja bereits vorgestellt. Aber auch zu fünft funktioniert MvZ: Mit einer Kopie des Standardtableaus können fünf Spieler teilnehmen, wobei jeder ein anderes Tableau besitzt (die 4 individuellen Tableaus + Standardtableau). Sonderregeln bedarf es keine. Somit funktioniert MvZ von 1-5 Spieler.

Weitere Ersteindrücke:
http://irongames.blogspot.com: "In Summe ein wenig kompliziertes Spiel mit schönem Geflecht und Tiefgang. Die Zavandor-Welt ist um einen würdigen Vertreter erweitert."

BGG: "Die Minen von Zavandor ist ein sehr kurzweiliges Spiel das auch wunderbar geeignet ist eher unerfahrene Spieler an das Hobby heran zu führen. Trotz leichtem Einstieg wird eine Vielzahl von Entscheidungsmöglichkeiten geboten die durchweg auch alle einen Einfluss auf den Spielverlauf haben. Ich für meinen Teil werde immer wieder gerne eine Runde spielen und sei es nur als Einstieg in einen "komplexeren" Spieleabend. "

Meine Meinung: Freue mich über positive Ersteindrücke, zumal ich glaube (und das zeigt mir auch das Feedback der Spieler), dass die Minen mit jeder Partie Erfahrung besser gefallen, weil man die Karten kennt und damit gezielter/strategischer spielen kann.

Freitag, 17. September 2010

Minen von Zavandor: 1.Rezension sehr gut ausgefallen

Sowas liest man gerne, die erste Rezension vergibt 8 von 10 Punkte, wobei ich auf die schnelle kein besser bewertetes Spiel gefunden habe (Macao, Im Jahr des Drachen, Tore der Welt, Brass bzw. Kohle...). Wichtig ist auch zu erwähnen, dass MvZ mit jeder Partie besser wird, zu diesem Schluss ist auch diese Rezension gekommen.
http://spielenswert.de/index.php?option=com_content&view=article&id=229:die-minen-von-zavandor&catid=35:a-d&Itemid=54

Zitat:
Was macht denn den Reiz Der Minen von Zavandor aus? Natürlich ist der Reiz der gleiche wie früher beim Lego spielen. Das tollste Haus haben. Mit möglichst vielen Extras. Alle Bausteine mal zu kombinieren. Bei den Minen heißt das, das ich beispielsweise den punkteträchtigen Familienclan in meinen ersten Partien gar nicht wirklich voll ausgebaut habe. Jetzt mache ich das immer. Das hat Priorität. Denn dann gibt es neben 11 Siegpunkten auch jede Runde ab einer gewissen Stufe eine kostenlose Aufwertung. Und Aufwertungen können sehr teuer sein. DAS ist dann ein wirklich lohnendes Einkommen. Und was bringt mir der Smaragdkater- Schrein neben dem gutem Aussehen wirklich? Es ist halt auch klasse nach dem Spiel zu diskutieren wer meint warum welche Karte besonders wichtig/unwichtig ist. Wie ist welches Preisleistungsverhältnis?

Montag, 6. September 2010

Minen von Zavandor: Häufige Regelfehler

Häufig spielt man ein Spiel "falsch", bei MvZ ist das nicht anders. MvZ hat keine lange Anleitung und ist in der Grundstruktur sehr einfach ohne viel Sonderregeln. Ich suche den Kontakt mit den Spielern meines Spiels im Internet und bin auf folgende häufige (mind. 2 Spielrunden) Fehler gestoßen:
1. Keine Startkarten ausgeteilt: In der Hitze des Gefechts kann man schon mal alles aufbauen und dabei vergessen, dass jeder Spieler je nach Spielerreihenfolge mit Startedelsteinen beginnt. Wer das vergißt, landet bei 20 Punkte herum und die Partie zieht sich die ersten 5 Spielrunden.

2. Bei 2 Spieler spielen die KARTEN der obersten beiden Reihen (bei 3 Spieler nur die "Rubin"-Reihe) nicht mit, aber eben nur die Karten. Die Versteigerung gibt es immer noch, d.h. man kann diese Edelsteine 1:1 in Siegpunkte umtauschen, wenn man mit 1 gewinnt und dafür 1 Siegpunkt nimmt. Wer das anders spielt, hat einen höheren Glücksfaktor und immer mal Nieten beim Ziehen. Sowas kann frusten.

Ich werde dieses Posting gegebenfalls erweitern und dann wieder oben einstellen.

Ansonsten häufen sich die positiven Feedbacks im Internet :-)
Hier z.B.:
Meine beiden Partien Die Minen von Zavandor haben mir dagegen richtig gut gefallen. Es ist zwar kein 2. Zepter aber es hat uns beide so gut gefallen, dass wir es auf jedenfall kaufen werden.
http://spielblog.spielen-geht-immer.de/
...immer wieder schön zu lesen, wenn das eigene Spiel gut ankommt. :-)

Donnerstag, 2. September 2010

Minen von Zavandor: Solovariante

Ich wurde nach einer Solovariante für MvZ gefragt. Nun, hier:
NEU: Wie im 2er Spiel stehen die ersten beiden Gegenstand/Personenreihen zur Verfügung stehen. Wenn eine Versteigerung gewonnen wird, ist alles um 1 teurer, d.h. den Siegpunkt gibt es erst ab 2, die Karte ab 4 usw. Nun sollten die Ergebnisse in etwa mit einer Mehrpersonenpartie vergleichbar sein.
Ein Ergebnis von 50+ SP wäre gut, 60+ sehr gut und 65+ grimmbornmässig!

P.S.: Nicht vergessen: Auch wenn es bei den Diamanten keine Karten zu ersteigern gibt, so gibt es noch immer die Siegpunkte.

ALTE VERSION:
Wie im 2er Spiel stehen die ersten beiden Gegenstand/Personenreihen zur Verfügung stehen.
Ein Ergebnis von 60+ SP wäre gut, 70+ sehr gut und 75+ grimmbornmässig (zur Info: Grimmborn ist der Name des aktuellen Königs).
Wenn jemand mal Ergebnisse hat, kann er es gerne hier posten...

Freitag, 27. August 2010

MvZ: Anleitung & Spielbeschreibung

Ich stelle mal 2 Links rein:
Eine schöne Spielbeschreibung: http://www.spielbrett-berlin.de/2010/08/26/spielabend-2408/
Besonders der Anfang gefällt mir gut: "Momentan werden die “Minen von Zavandor” von Lookout Games rauf und runter gespielt."

Hier die Anleitung, der Link wird aber nur temporär gültig bleiben, da das File umziehen wird:
http://www.atelier198.com/ZAVANDOR/regeln_MvZ_klein.pdf.zip

Freitag, 20. August 2010

MvZ: Die ersten Spielberichte sind aufgetaucht

Im Netz sind bereits die ersten Session Reports zu Minen von Zavandor aufgetaucht. Das Spiel scheint gut anzukommen. :-) Natürlich werden sich über die Zeit auch mal negative Berichte einstellen, das ist bei jedem Spiel so. Aber der Anfang ist mal vielversprechend.

Außerdem bin ich zu einer Solovariante gefragt worden. Mehr dazu später...

Dienstag, 17. August 2010

Freibeuter der Karibik ausverkauft?

Habe gestern ein paar Onlinehändler durchgeschaut und tatsächlich: Die führen es nicht mehr. Schaut so aus, als ob FdK ausverkauft sei.

Ach ja, wer sich fragt ob er die Version 1.1 hat: Da sollte als Laufschrift am Anfang v1.1 kommen. Wer es nicht hat, sollte bei Naviara vorbeischauen:
http://www.naviara-music.com/forum/viewtopic.php?f=24&t=11

Sonntag, 15. August 2010

Minen von Zavandor ist angekommen!

Juhu, das Spiel ist fertig produziert! Nach dem ersten Drüberschauen sieht alles perfekt aus. Sehr hübsch geworden, tolle Grafik von Klemens. Dazu konnte Hanno/Lookout Games den zuerst anvisierten Verkaufspreis von 35 Euro deutlich unterschreiten. Um die 24-28 Euro hab ich es bei Onlinehändler schon gesehen. Dafür erhält man eine Menge Material (fast 200 Karten, zahlreiche Tableaus...).

Übrigens: Am 4. September könnt ihr die Minen von Zavandor in einer Veranstaltung der VHS Bremen kennenlernen.
Vom 14-18 Uhr läuft der Spielenachmittag. Siehe:
lookout-games.de

Mittwoch, 23. Juni 2010

MvZ: Erklärvideo

Erklärvideo zu MvZ

Hier noch eine Ergänzung zum Handelsaspekt: Es gibt Spielerunden, wo viel gehandelt wird, es gibt aber auch Partien, wo die Spieler eher passiv sind. Wer will, kann handeln, muss es aber nicht. Bei Siedler dagegen muss man handeln, sonst kommt man über 7 Karten (Räubergefahr). Bei MvZ dagegen gibt es kein Handkartenlimit. Auch kann man 2:1 mit der Bank tauschen.

Montag, 21. Juni 2010

MvZ erreicht Australien

Minen von Zavandor wurde vorletzte Woche als fast fertiger Prototyp in Australien (Albury) gespielt und wurde dort gut aufgenommen. Das freut, weil ich denke, dass es nach mehrmaligem Spielen sogar besser wird. Dann kennt man nämlich die Karten und kann gezielter Strategien verfolgen.

Freitag, 18. Juni 2010

MvZ: Erscheinungsdatum....

...ist mir noch unbekannt. Da aber alles fertig ist, sollte es nicht mehr allzulange dauern. Ich möchte mal tiefstapeln und sage Ende Juli.

Ob das nun ein guter Zeitpunkt ist oder nicht, ist schwer abzuschätzen. Da nicht so viele Spiele vor Essen raus kommen, hat man einerseits mehr Aufmerksamkeit. Andererseits kommen 2-3 Monate später dann die ganzen Essen Neuheiten und dann ist MvZ wieder ein alter Hut.

Montag, 14. Juni 2010

MvZ: Phase 4 - Die Aufwertung

Zur Erinnerung: In Phase 1 (Einkommen) erhält man Einkommen in Form von Edelsteinen durch seine Zwergenclans. In Phase 2 (Tausch) kann man mit Mitspielern und der Bank Edelsteine tauschen um z.B. auf 3 Edelsteine zu kommen. Denn in Phase 3 (Versteigerung) setzt man die Edelsteine ein, um neue Erweiterungen zu bekommen. Die gibt es aber erst ab 3. Oder man macht ein sehr hohes Gebot und erhält neben der Erweiterung auch gleich 4 Siegpunkte.

In Phase 4 kann man seine Erweiterungen nun aufwerten. Jede Erweiterung hat unterschiedliche Kosten (sind auf der Karte angegeben). Meistens muss man Edelsteine abgeben, bei manchen aber auch Siegpunkte. Bei einigen Erweiterungen hängen die Aufwertungskosten von der Position des Königs ab. Der König wird übrigens jede Runde vom Gewinner der Saphirversteigeurng gezogen. Somit weiß man bei solchen Erweiterungen erst NACH der Versteigerung, wie hoch die Kosten ausfallen werden.

Das macht es spannend, da man oft vor einem Dilemma steht, z.B.: Ich brauche für die Aufwertung einer bestimmten Erweiterung 1 Saphir. Andererseits würde ich gerne die Saphirversteigerung gewinnen. Soll ich also um auf Nummer sicher zu gehen die Aufwertung auf nächste Runde verschieben und alle Saphire für die Versteigerung verwenden oder riskiere ich es und behalte 1 Spahir für die Aufwertung. Blöd nur, wenn man dann alle Spahire für die Versteigerung verwendet und trotzdem nicht gewinnt. Denn die Edelsteine der verlorenen Gebote sind bis Rundenende blockiert und können nicht zur Aufwertung verwendet werden.

Übrigens, jede Erweiterung kann in dieser Phase höchstens um 1 Stufe pro Runde ausgebaut werden. Eine Erweiterung über 3 Stufen dauert also normalerweise 3 Runden bis sie vollendet ist.

Mittwoch, 9. Juni 2010

FdK: Yvio Abverkauf geht weiter

Eine - wie ich finde - sensationelle Abverkaufsaktion läuft zur Zeit bei www.spiele-offensive.de
Alle yvio-Spiele + Konsole statt 4xx,- Euro nur 99 Euro. Ich habe mal so ein Yvio Megapack bestellt, da ich die anderen Spiele nur teilweise kenne. Wobei, mich würde nicht wundern, wenn vielleicht irgendwann mal die Ladenhütter auch um 9,99 angeboten werden. Meine Schätzung ist, dass die pro Spiel ca. 2000-3000 produziert haben (viel weniger ist wirtschaftlich kaum sinnvoll) und vielleicht 500-1000 Stück regulär verkauft haben. Ich kann aber auch weit daneben liegen. Somit müssen über Abverkauf ca. 1500 Stück pro Spiel an den Mann/Frau gebracht werden.

Die Ironie: Wenn JETZT für Yvio ein neues, tolles Spiel veröffentlicht würde, hätte es eine viel breitere Basis als noch vor 6 Monaten. Die Chancen auf einen (wirtschaftlichen) Erfolg stünden also besser denn je. Vielleicht findet sich ja doch jemand, der die Firma abgespeckt weiterführt.

Mittwoch, 26. Mai 2010

MvZ: Versteigerung

Noch ein paar Worte zur Versteigerung: Da man neue Erweiterungen erst ab einem Gebot von 3 erhält und das ist bereits recht viel, gehen auch tatsächlich viele Erweiterungen um 3. Wer also Versteigerungsspiele nicht mag, wird MvZ hoffentlich/vielleicht trotzdem mögen können. Hier geht es eher um die Frage welche Erweiterungen ich kaufen will. Nur wenn ich das Gefühl bzw. die Angst habe, dass es noch andere Interessenten gibt, lohnt es sich mehr als 3 zu bezahlen. Für viele Erweiterungen wird beispielsweise gar nicht geboten.

Ausnahme sind die Zwergenclans am Anfang einer Partie. Die sind heiß begehrt, erhöhen sie doch das Einkommen bis Spielende. Somit gehen diese in unserer Runde um 4, teilweise sogar um 5. Fallen dann jedoch in den kommenden Runden schnell auf 3 runter. Umgekehrt verhält es sich bei Schreine. Die bringen Siegpunkte bei Spielende, ein Kauf am Anfang bedeutet totes Kapital. Allerdings gehen da die Gebote im Spielverlauf nach oben. Vieles hängt aber von der zufälligen Reihenfolge ab, in der die Erweiterungen ins Spiel kommen. Somit ist jede Partie komplett anders. Manchmal gibt es nur wenige Clans am Anfang und dementsprechend sind die Preise hoch, das Einkommen aller Spieler niedrig. Manchmal läuft es für alle Spieler sehr gut und viele erreichen schnell eine hohe Produktion.

Die Reihenfolge der Ertweiterungen ist zufällig, aber von Anfang an allen Spielern bekannt. Man sieht die Erweiterungen der nächsten 3 Runden und darf auch den Nachziehstapel einsehen.

Dienstag, 18. Mai 2010

MvZ: Aufwerten

Minen von Zavandor besitzt unter anderem das folgende neue Element: Die Erweiterungen, das können Zwergenclans, Altäre, Schreine etc. sein, müssen erst aufgewertet werden, damit sie ihre volle Wirkung entfalten!

Spiele, wo man Karten erhält, die einem helfen oder die Regeln ändern, gibt es viele. Bei MvZ muss man diese Karten aber erst aufwerten. Das Aufwerten benötigt Zeit, denn es ist nur 1 Aufwertung pro Karte und Runde möglich (Ausnahmen gibt es natürlich auch). Da freut man sich, wenn nach 3 Runden der Zwergenclan endlich fertig aufgewetet ist, diese jetzt voll in der Mine schufften und neue Edelsteine heranschaffen.

Auch ist man immer wieder vor dem Dilemma: Soll ich mir eine neue, tolle Erweiterung zulegen und damit mein langfristiges Potenzial erhöhen oder lieber meine bestehenden Erweiterungen aufwerten? Nur zu oft habe ich erlebt, wie sich Spieler verzettelt haben. Quasi zu viele unerledigte Bausellen.

Donnerstag, 13. Mai 2010

3.Phase: Versteigerung

Die 3.Phase kann recht flott abgehandelt werden. Zwar gibt es mehrere Versteigerungen, aber jeder Spieler legt sein Gebot einmalig für alle 4 Versteigerungen fest indem er die Edelsteine in seine Hand nimmt und alle Spieler gleichzeitig aufdecken. Wer die meisten Rubine geboten hat, gewinnt die Rubinversteigern. Analog Diamanten, Smaragd und Saphir. Je nach Höhe des Gebotes, erhält der Gewinner:
1-2 Edelsteine: 1 Siegpunkt
3-5 Edelsteine: 1 Siegpunkt oder die aufliegende Erweiterung
6*+ Rubine: 5 Siegpunkte oder Erweiterung + 4 Siegpunkte.
* Diese Grenze ist für andere Edelsteine höher.

Zusätzlich darf der Gewinner der Saphir Versteigerung mit dem König ziehen. Die Position des Königs legt die Ausbaukosten des Familineclans und anderer Erweiterungen fest.

Ach ja, natürlich muss nur der Gewinner sein Gebot abgeben, die Verlierer erhalten es am Ende der Runde(!) wieder zurück.

Mehr Details demnächst...

Montag, 26. April 2010

MvZ: Die Handelsphase

Noch ein paar Hintergründe, wie sich die Handelsphase so über die Entwicklungszeit geändert hat. In den ersten Versionen war sie sehr dominant. Das hatte damit zu tun, dass man nur 4 Karten für die nächste Runde aufsparen konnte. Der Rest mußte diese Runde verbraucht werden. Dabei hat man nicht nur seine Gebote festgelegt, sondern auch welche Rohstoffe man für den Ausbau verwenden wollte. Der Druck war somit groß, etwas Sinnvolles mit seinen Rohstoffen in dieser Runde anzufangen. Weiters gab es keinen Handel mit der Bank. D.h. in dieser Version wurde sehr viel gehandelt und wahrscheinlich gingen auch 50% der Zeit dafür drauf. Wer gerne handelt, dem hat es natürlich gefallen. Unangenehm waren Situationen, wo einer seine Rohstoffe noch nicht zusammen hatte und immer wieder neue Angebote in die Runde warf.

Nachdem es aber auch Spielerunden gab, wo einer nur tauscht, wenn er den Rohstoff auch brauchen kann aber nicht tauscht, wenn er dadurch ein Geschäft machen würde (also nichtmal 2:1 tauscht), habe ich das Hendkartenlimit auf 6 erhöht. Somit konnte man noch mehr Karten für die nächste Runde aufsparen.

Im Zuge einer Vereinfachung ist dann das Handkartenlimit ganz weggefallen. Zum Schluss habe ich den Tauschzwang nochmals massiv entschärft, indem man mit der Bank 2:1 tauschen kann. Somit wird jetzt im Prinzip nur mehr 1:1 getauscht und damit geht der Handel sehr, sehr flott. Dieser macht weiterhin Spass, beide Parteien freuen sich über einen abgeschlossenen Deal. Aber wenn ich meinen Saphir eben nicht von einem Mitspieler 1:1 erhalte, tausche ich halt mit der Bank.

Freitag, 16. April 2010

Yvio: Geht es doch noch weiter?

Yvionaut, der Community Betreuer, versprüht Optimismus. Es sei keine Frage, dass es weiter geht, sondern nur wie. Also offensichtlich gibt es doch Interessenten für das Produkt und man sucht nun nach der besten Lösung. Schön zu hören!

Yvionaut: Du hast nur zu 50 % Recht: Der "yvio-Zug, so wie wir ihn kennen", ist abgefahren, ja.
ABER: yvio ist noch lange nicht tot und muss ergo auch nicht wieder lebendig gemacht werden - da unterschätzt du die Wellen, die wir in den letzten 3 Jahren in der Branche geschlagen haben.
DASS es weitergeht, steht außer Frage. Nur wie, das werdet ihr zu gegebenem Zeitpunkt erfahren.

Dienstag, 13. April 2010

MvZ: Die 2.Phase

Abgeschlossen habe ich ein älteres Posting mit: "Bei meinem nächsten Blog-Eintrag zu MvZ wird es um die 2.Phase gehen (Phase 1 war ja Einkommen). Und diese könnte manch Einen erschrecken...

Die 2.Phase ist die Handelsphase. Wie bei einer Mine üblich, findet man auch Beiprodukte, also z.B. manchmal einen Smaragd in der Saphirmine. Darüber freut man sich, aber vielleicht will man die auch wegtauschen. Und genau dazu ist die Handelsphase da. Alle dürfen gleichzeitig miteinander tauschen, da aber meistens gar nicht so viel getauscht wird, geht diese Phase schnell vorbei. Denn man kann auch mit der Bank 2:1 tauschen und das bedeutet, dass wenn ich einen bestimmten Edelstein brauche, ich mit Mitspielern 1:1 tausche oder mit der Bank 2:1. Weit gefehlt, wenn Siedler-Fans mitspielen... :-) Da gibt es dann auch 3:2 oder gar 4:3 Geschäft, nur damit einer noch ein klein wenig verdient. Was mir wichtig ist: Das Handeln macht denen Spass, die es gerne tun. Und wer es nicht gerne tut, der wirft mal ein 1:1 Tauschangebot in die Runde und geht bei Ablehnung zur Bank. Erledigt.

Damit will ich sagen: Die Spieler können sich ausleben, müssen es aber nicht.

Hardcore-Händler können auch gerne eine Hausregel einführen, dass man mit der Bank nur 3:1 tauschen darf. Damit gewinnt die Handelsphase an Bedeutung. Hasser dagegen können den Tausch untereinander ganz verbieten. Da gibt es kein richtig oder falsch, mir ist nur wichtig, dass es allen gut gefällt.

Im nächsten Posting werde ich die Hintergründe der Handelsphase erläutern.

Mittwoch, 7. April 2010

MvZ: Fertig!

Nach fast 20 Tests über die Osterfeiertage ist aus Autorensicht "Die Minen von Zavandor" abgeschlossen!

Bei vielen Spielen liest man eine lange Liste von Testspielern. Mir sind jedoch 5 Leute, die es 20x spielen lieber, als 100 Leute, die es nur 1x spielen. Ein Strategiespiel muss ausgewogen sein, verschiedene Wege zum Ziel anbieten. Das muss mit guten Spielern vielfach getestet werden. Das ist nun gelungen. Dank an meine Schrunser Testgruppe, die hoffentlich als Anagramm eines Zwergenclans verewigt werden.

Was jetzt fehlt, ist das wichtigste Verkaufsargument: Die Optik. Und die wird dank Klemens Franz, Illustrator vieler großartiger Spiele (z.B. Agricola), ganz sicher sehr hübsch.

Enden wird die Arbeit damit, dass Hanno (Lookout Games) die Einzelteile zu einem großen Ganzen zusammenfügen wird. Ohne ihn gäbe es MvZ nicht zu kaufen!

Alles zusammen wird hoffentlich zu vielen schönen und zufriedenen Spieleabenden, Spielenachmittagen etc. führen!

Dienstag, 6. April 2010

FdK: Video Rezension

Eine sehr positive Rezension per Video zu Freibeuter der Karibik: http://y-news.blog.de/

Worauf ich besonders stolz bin: Das Spiel ist von 2008 und trotzdem noch allseits beliebt, wird gespielt und ist Gesprächsthema in diversen Foren. Das ist jetzt natürlich auch durch den Ausverkauf bzw. Yvio-Insovlenz bedingt.

Trotzdem: Viele Brettspiele werden nur verschenkt und gar nicht erst gespielt, andere werden 1-2x gespielt und verstauben dann im Spieleregal. Aber FdK hat es in dieser schnelllebigen Branche gut 2 Jahre nach Veröffentlichung doch irgendwie geschafft nicht ganz in Vergessenheit zu geraten. Und nun kommen vielleich sogar die ersten inoffiziellen Hacks...

Sollte jemand mit den Sounds herumspielen oder andere Veränderungen vornehmen, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme freuen. Die Sounds sind nämlich ganz normale wav-Dateien, können also beliebig ersetzt werden. So könnte man also selbst die Stimme von Maboo, dem Kanonenhändler, sprechen...

Samstag, 3. April 2010

Yvio: Gründe für die Insolvenz

Unter anderem auch in der "Yvio: Freibeuter der Karibik" Gruppe (Link: http://www.facebook.com/group.php?gid=250257324816 ) wird gerade über die Gründe der Insolvenz diskutiert. Ich möchte da die Firma (Public Solution, PuSol) in Schutz nehmen, denn mancherorts wissen andere scheinbar ganz genau, was PuSol falsch gemacht hat: Zu wenige oder zu schlechte Spiele, falsche Zielgruppe, zu teuer, zu wenig Werbung etc.

Sicherlich, bei einem Startup Unternehmen läuft nicht alles richtig. Wo Menschen arbeiten, da werden auch Fehler gemacht. Da wäre vielleicht da und dort mehr gegangen. Ich behaupte aber, dass PuSol keine großen Fehler gemacht hat. Ich glaube, dass der Markt einfach viel, viel zu klein ist für ein hochpreisiges Produkt, wie es die Yvio ist. Große Verlagshäuser wie HiG, die mit Carcasonne einen Millionenseller im Programm haben, beschäftigen ein paar wenige Mitarbeiter, davon Vater und Sohn. Mein neues Spiel "Die Minen von Zavandor" kommt beim Lookout Verlag unter, der mit Agricola ebenfalls ein sehr erfolgreiches Spiel hat. Hier wird die Hauptarbeit von einer einzigen Person erledigt, der Rest ist ausgelagert (Grafik, Produktion, Vertrieb...). Yvio hat über 20 Mitarbeiter! Und weniger ist einfach kaum möglich, denn während ein klassischer Verlag fast fertige Prototypen vorgestellt bekommen, die dann vom Illustrator + einer weiteren Person zur Marktreife gebracht werden können, benötigt es für ein Yvio Spiel zusätzlich zahlreiche Sprecher + Tonstudio, Sounds, Programmierer, viel mehr Tests usw.

Jeder kann die Zahlen mal für sich durchgehen. Ein Brettspiel hat meistens eine Erstauflage von ca. 3000-5000 Stück. Wenn PuSol also innerhalb von 2 Jahren 9 Titel auf den Markt gebracht hat und damit seine Mitarbeiter finanzieren muss, dann geht sich das vorne und hinten nicht aus. PuSol hätte wohl um den Faktor 10 mehr Umsatz benötigt und dazu ist der Markt einfach viel zu klein. Leider!

Montag, 29. März 2010

MvZ: 8x getestet in den letzten Tagen...

Bei den Minen von Zavandor geht es jetzt um das Feintuning. Da nützen mir Blindtests von anderen Gruppen genausowenig wie Tests mit Spieler, die es zum ersten mal spielen. Hier geht es darum, dass bei sehr guter Spielweise aller Beteiligten, verschiedene Strategien möglich sein müssen und auch zum Sieg führen können. Und dabei sollte die Punktedifferenzen bei ähnlich guter Spielweise eher gering ausfallen.

All das kann ich mit meiner Schrunser Testgruppe machen, die das Spiel die letzten 5 Jahre mit viel Enthusiasmus begleitet haben und auch nicht müde werden, es 2-3x am gleichen Abend zu spielen (trotz 1.5h Spieldauer). Ich schätze mal, dass es bereits 100 MvZ-Partien in dieser Gruppe gegeben hat. Danke!!

Sonntag, 28. März 2010

FdK im spiele-podcast.de empfohlen

Nachdem der Hersteller der Brettspiel-Konsole Yvio zahlungsunfähig ist, hat sich das sympathische Team von spiele-podcast.de der Yvio-Spiele angenommen und unter anderem eine positive Kritik zu "Freibeuter der Karibik" verfasst.
Bitte selbst reinhören unter Folge 67

Hier die Startseite: spiele-podcast.de. Dort gibt es informative Rezensionen, die humorvoll und mit guter Stimmung vorgetragen werden. Weiter so! :-)

---------------------------------------------------------------------------------------
Lieber Henry, ich hoffe ich konnte mich ein wenig für eure Werbung revanchieren und dass die Tausenden neuer Hörer möglichst viele Gelegenheitsspieler-Jahrbücher kaufen, damit ihr auch 2010 wieder ein üppiges Weihnachtsfest feiern könnt!

Freitag, 26. März 2010

2 Facebook Gruppen

Die Website von yvio.com ist down, die Firma pleite. Die Updates verloren, oder vielleicht doch nicht? Ich möchte gerne Kontakt zu den Spielern halten bzw. über neue Entwicklungen informieren. Deshalb habe ich eine Gruppe zu Freibeuter der Karibik auf Facebook gegründet. Gerne kann dort auch über Yvio allgemein oder andere Yvio Spiele diskutiert werden:
Yvio: Freibeuter der Karibik



Übrigens habe ich gleich mal 3 Freibeuter im Toy'R'us gekauft. Damit war FdK ausverkauft. Wenn Yvio pleite geht und Freibeuter nicht mehr produziert wird, dann will ich es nicht für 50 Euro bei ebay kaufen müssen.
Man muss nämlich zugestehen: Die elektrischen Leiterbahnen im Spielbrett nützen sich irgendwann mal ab und dann ist ein Ersatzspiel gefragt. Jo, so ist das halt wenn Elektronik mit im Spiel ist.

Mittwoch, 24. März 2010

Freibeuter der Karibik im Abverkauf

Mein Spiel Freibeuter der Karibik gibt es gerade bei Toys'R'us im Abverkauf:
- die YVIO-Konsole für nur 29,98 Euro statt 79,99 Euro
- die YVIO-Spiele (also auch FdK) für je nur 19,98 Euro statt 39,99 Euro

Der Grund ist, dass Yvio leider pleite gegangen ist, siehe:
http://www.spielbox.de/php/aktuell.php4?#a2257

Leider wird deshalb das geplante add-on mit vielen tollen Features entfallen. Ich wünsche dem Yvio-Team, mit denen ich bei der Entwicklung von FdK sehr gut zusammengearbeitet habe, alles Gute. Ich hoffe, dass die Firma und somit ihre Arbeitsplätze von einem größeren Verlag mit besserem Vertrieb übernommen wird. Dann wird das add-on vielleicht doch noch realisiert.

Freibeuter der Karibik war das erfolgreichste Yvio Spiel mit einigen Auszeichnungen (zuletzt der Tommi Preis) und den höchsten Verkaufszahlen (mehr noch als Knizia's Octagon :-)). Sobald die letzten Stücke abverkauft wurden, wird man nur mehr über ebay an Exemplare kommen...

Montag, 22. März 2010

9.04.2005....

Bei manchen Spielen liest man, dass der Autor schon seit 5 oder 7 oder sogar noch mehr Jahren an seinem Werk arbeitet. Das soll dann ausdrücken: Wenn einer schon solange an einem Spiel arbeitet, muss es schon richtig, richtig genial sein.

Die ältestet Datei zu "Die Minen von Zavandor" (damals natürlich noch mit anderem Namen) stammt aus dem Jahre 2005, um genau zu sein: 9.4.2005. Somit hat auch dieses Spiel 5 Jahre auf dem Buckel. Darauf bin ich aber keineswegs stolz. Zur Entschuldigung :-) : Es gab sehr lange Phasen, wo es zwar gerne gespielt wurde, aber nicht mit dem Vorsatz es weiterzuentwickeln. Meinen Testspielern habe ich den Prototyp überlassen bzw. die Dateien. So gab es auch viele Partien ohne mein Beiwohnen und ohne Feedback Bogen, einfach nur weil es ihnen Spass gemacht hat (oder vielleicht hatten sie einfach keine anderen Spiele zur Auswahl :-))

Bei meinem nächsten Blog-Eintrag zu MvZ wird es um die 2.Phase gehen (Phase 1 war ja Einkommen). Und diese könnte manch Einen erschrecken...

Mittwoch, 17. März 2010

Einmaliges Einkommen

Die 1.Phase ist ja wie bereits beschrieben das Einkommen. Minen bringen regelmässiges Einkommen. Es gibt aber auch Karten, die einmalig viele Edelsteine bringen! In der alten Version hießen diese Karawane. Thematisch schickt man die Karawane weg (=gibt Karte ab) und erhält dafür viele, viele Edelsteine. Wieviele hängt wiederum von der Ausbaustufe ab.

Die Karawane (wie auch immer das im Zavandor Universum heißen möge) sollte man zum richtigen Zeitpunkt einsetzen. Je öfters ich sie upgrade (eingedeutschtes Wort), desto deutlich mehr bekomme ich. Also könnte man im ersten Moment meinen: Lieber voll upgraden, und dann auflösen. Leider dauert eine Partie aber nur 10-12 Runden, d.h. wenn meine persönliche "Superkarte" zum Verkauf ansteht, sollte man auch eine nicht voll upgegradete Karwane auflösen.

Die Edelsteine die ich daraus bekomme, zählen übrigens nicht zum Einkommenslimit von 6.

Freitag, 12. März 2010

Kernmechanismen

Am Minen von Zavandor arbeite ich schon recht lange und es hat einige gravierende Änderungen in dieser Zeit gegeben. Die 2 Kernmechanismen blieben aber immer gleich. Diese wären:
1. Das Einkommen erhält man in der Form von Karten. Diese werden von 4 Stapel gezogen mit jeweils unterschiedlicher Verteilung. Dabei hat man selten das Gefühl Pech zu haben. Denn jeder Stapel wird von einem Typ Rohstoff (früher waren es Rohstoffe und keine Edelsteine) dominiert, es gibt aber auch vereinzelt höherwertige Rohstoffe, über die man sich normalerweise freut, wenn man sie zieht.

2. Gebäude bringen erstmal gar nichts. Erst wenn man sie ausbaut, erhält man nach und nach den Vorteil. Je besser man sie ausbaut, desto höher der Vorteil. Pro Runde kann man um eine Stufe ausbauen. Dadurch kommt ein schönes "sich auf etwas freuen" Gefühl zustande: "Ach noch 2 Runden, dann läuft meine Mine auf volle Touren", oder "Ab nächster Runde bekomme ich dann einen Bonus wenn ich Saphir Auktionen gewinne" usw.
Ich kenne eigentlich kaum ein Spiel, was dieses Element besitzt. Es gibt natürlich viele Spiele, wo man Gebäude/Personen/Artefakte erwirbt. Die bringen dem Besitzer dann aber sofort den Vorteil, man muss sie nicht erst ausbauen.


Meine ersten Gebäude habe ich noch unter Star Office konstruiert. Das war dann doch etwas mühsam. Aber nachdem die ersten Testpartien gezeigt haben, dass das Spielsystem schon recht gut funktioniert, konnten mich meine Testspieler überzeugen die Karten doch etwas schöner und mit Grafik zu gestalten. An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen wertvollsten Testspieler Stefan, Michael und Nina bedanken, ohne die das Spiel nie zu der heutigen Form gewachsen wäre.

Donnerstag, 11. März 2010

Einkommen

Bei Die Minen von Zavandor (MvZ) dreht sich alles um Edelsteine. Edelsteine erhält man als regelmässiges Einkommen durch Minen. Jeder Spieler besitzt ein Tableau mit einer großen Heimatmine (Name ist noch offen). Diese bringt 2 Saphirkarten. Dabei gibt es jedoch eine Ausnahme, die werde ich in den kommenden Tagen erläutern.

Mit 2 Sphirkarten pro Runde kommt man natürlich nicht weit, deshalb wird man versuchen entweder eine weitere Mine zu ersteigern oder die Heimatmine weiter auszubauen. Oder idealerweise gleich beides. Denn die Starthand ist recht üppig, da kann man schon einiges damit machen.
Allerdings: Um MvZ gut zu spielen, sollte man vorausschauend handeln. Mal ein Gebäude vorbeiziehen lassen und etwas sparen, um die Runde darauf vielleicht ein viel besseres zu kaufen. Viele machen beim ersten Spiel den Fehler, alles ausgeben zu wollen. Die richtige Kombination an Gebäuden macht's aus. Übrigens: Die Gebäude, die nächste und übernächste Runde kommen, liegen offen aus.

Mittwoch, 10. März 2010

Bietmechanismus II

Wer genug Edelsteine besitzt, sollte mal überlegen die Auktion mit einem Bonus zu gewinnen. Zusätzlich zum Gebäude/Artefakt gibt es nämlich einige Siegpunkte wenn man eine Auktion mit 6-9 Edelsteinen gewinnt. Ob es den Bonus bei 6/7/8 oder 9 gibt, hängt von der Edelsteinart ab.
Wer auf hohe Produktion setzt, wird sicherlich diesen Weg beschreiten.

Das Dilemma ist nur, dass man die Edelsteine, die man hier für den Bonus draufzahlt, auch wahnsinnig gerne für neue Gebäude oder zum Ausbauen verwenden würde... ;-)

Dienstag, 9. März 2010

Bietmechanismus

Noch ein paar Worte zum Bietmechanismus bei Minen von Zavandor:
Wer auf ein actiongeladenes Versteigerungsspiel gehofft hat, wird eher entäuscht sein. Wer Versteigerungsspiele nicht so mag, kann aufatmen. Denn der Bietmechanismus fühlt sich nicht wie eine klassische Versteigerung an. Das hat den folgenden Grund: Der Mindestkaufpreis von den Gebäuden/Artefakten liegt bei 3 Edelsteinen. Bei einem Starteinkommen von 2-3 Edelsteinen lautet also die Frage meistens nicht, wieviel man bieten soll, sondern ob man überhaupt kaufen möchte.
Das Schöne: Die Gebote legen die Spieler gleichzeitig und geheim fest, somit gibt es keine/kaum Wartezeite und das Spiel läuft sehr flüssig ab.

Pressemitteilung

Hier die Lookout Pressemitteilung, auch zu finden unter Lookout Games:
Die Minen von Zavandor
Ein Biet- und Aufbauspiel rund um Zwerge in den Minen der Fantasy-Welt Zavandor.

Das Spiel:
Die Minen von Zavandor ist ein flottes Aufbauspiel mit einem zentralen Bietmechanismus. Die Spieler versuchen die eigene Mine mit Gebäuden und Personen so auszustatten, dass nicht nur der Nachschub ausreichend ist, sondern auch die Punkte bei Spielende. Viele verschiedene Strategien und ein variabler Spielablauf schaffen immer wieder neue Herausforderungen.

Ein Spiel von Alexander Pfister
Für 2-4 Spieler ab 10 Jahren

Spieldauer: 45-90 Minuten
Inhalt: Dreiteiliger Spielplan, 4 Spielertableaus, 100+ Karten, viele Pappteile, 10 Zip-Lock-Tütchen
Graphik von Klemens Franz
Empfohlener Verkaufspreis: hoffentlich 35,00 €
Erhältlich ca. Juni 2010

Montag, 8. März 2010

Cover

Freibeuter & Zavandor

Wenn man mich fragen würde, ob ich mein Minen von Zavandor auch den "Fans" von Freibeuter der Karibik empfehlen würde: Naja, manchen ja und manchen nein. Die Zielgruppe ist sicherlich eine andere, aber Freibeuter besitzt mehr strategischen Tiefgang als manch einer glauben würde und Die Minen von Zavandor ist weniger kompliziert als sein Namensvetter Zepter von Zavandor. Beides sind Aufbauspiele und bei beiden gewinnt, wer die meisten Siegpunkte hat. OK, letzteres Argument trifft auf viele Spiele zu. :-)

Übrigens, das Erklären vom Minen von Zavandor dauert bei mir ca. 20 Minuten - ohne den Spezialfunktionen der Karten.

Sonntag, 7. März 2010

112 Edelsteinkarten

Zavandor: Minen bringen ihrem Besitzer Edelsteine. Je nach Art und Ausbau der Minen wird eine gewisse Anzahl an Karten von einem der 4 Edelsteinstapel gezogen. Dabei war mir wichtig, dass das Zufallselement möglichst gering gehalten wird. Denn jeder Edelsteinstapel hat einen Edelstein, der am häufigsten vorkommt (ca. 65%). So findet man eben in einer Saphir Mine hauptsächlich Saphire und ab und zu auch mal einen Smaragd.

Donnerstag, 4. März 2010

Zavandor Familie

Der Titel "Die Minen von Zavandor" hat für Aufsehen gesorgt. Zurecht, denn der Namensvetter (Zepter) ist ein großartiges Spiel. Ich wage mal zu behaupten: Wem Zepter von Zavandor gefällt, der wird mein Spiel zumindest nicht für schlecht halten. Ob es das grandiose Zepter toppen kann oder nicht, ist dann natürlich Geschmackssache.

Ich werde an dieser Stelle regelmässige Infos zu Zavandor reinstellen. Wen's interessiert, Blog abonnieren oder öfters mal vorbeischauen.

Herzlich Willkommen!

Über dieses Medium möchte ich Infos, Werkstattberichte, Varianten etc. zu meinen Spielen verbreiten. Ich freue mich auch über Kommentare, Wünsche, Kritiken etc. von meinen Lesern. Viel Spass beim Lesen!