Montag, 29. März 2010

MvZ: 8x getestet in den letzten Tagen...

Bei den Minen von Zavandor geht es jetzt um das Feintuning. Da nützen mir Blindtests von anderen Gruppen genausowenig wie Tests mit Spieler, die es zum ersten mal spielen. Hier geht es darum, dass bei sehr guter Spielweise aller Beteiligten, verschiedene Strategien möglich sein müssen und auch zum Sieg führen können. Und dabei sollte die Punktedifferenzen bei ähnlich guter Spielweise eher gering ausfallen.

All das kann ich mit meiner Schrunser Testgruppe machen, die das Spiel die letzten 5 Jahre mit viel Enthusiasmus begleitet haben und auch nicht müde werden, es 2-3x am gleichen Abend zu spielen (trotz 1.5h Spieldauer). Ich schätze mal, dass es bereits 100 MvZ-Partien in dieser Gruppe gegeben hat. Danke!!

Sonntag, 28. März 2010

FdK im spiele-podcast.de empfohlen

Nachdem der Hersteller der Brettspiel-Konsole Yvio zahlungsunfähig ist, hat sich das sympathische Team von spiele-podcast.de der Yvio-Spiele angenommen und unter anderem eine positive Kritik zu "Freibeuter der Karibik" verfasst.
Bitte selbst reinhören unter Folge 67

Hier die Startseite: spiele-podcast.de. Dort gibt es informative Rezensionen, die humorvoll und mit guter Stimmung vorgetragen werden. Weiter so! :-)

---------------------------------------------------------------------------------------
Lieber Henry, ich hoffe ich konnte mich ein wenig für eure Werbung revanchieren und dass die Tausenden neuer Hörer möglichst viele Gelegenheitsspieler-Jahrbücher kaufen, damit ihr auch 2010 wieder ein üppiges Weihnachtsfest feiern könnt!

Freitag, 26. März 2010

2 Facebook Gruppen

Die Website von yvio.com ist down, die Firma pleite. Die Updates verloren, oder vielleicht doch nicht? Ich möchte gerne Kontakt zu den Spielern halten bzw. über neue Entwicklungen informieren. Deshalb habe ich eine Gruppe zu Freibeuter der Karibik auf Facebook gegründet. Gerne kann dort auch über Yvio allgemein oder andere Yvio Spiele diskutiert werden:
Yvio: Freibeuter der Karibik



Übrigens habe ich gleich mal 3 Freibeuter im Toy'R'us gekauft. Damit war FdK ausverkauft. Wenn Yvio pleite geht und Freibeuter nicht mehr produziert wird, dann will ich es nicht für 50 Euro bei ebay kaufen müssen.
Man muss nämlich zugestehen: Die elektrischen Leiterbahnen im Spielbrett nützen sich irgendwann mal ab und dann ist ein Ersatzspiel gefragt. Jo, so ist das halt wenn Elektronik mit im Spiel ist.

Mittwoch, 24. März 2010

Freibeuter der Karibik im Abverkauf

Mein Spiel Freibeuter der Karibik gibt es gerade bei Toys'R'us im Abverkauf:
- die YVIO-Konsole für nur 29,98 Euro statt 79,99 Euro
- die YVIO-Spiele (also auch FdK) für je nur 19,98 Euro statt 39,99 Euro

Der Grund ist, dass Yvio leider pleite gegangen ist, siehe:
http://www.spielbox.de/php/aktuell.php4?#a2257

Leider wird deshalb das geplante add-on mit vielen tollen Features entfallen. Ich wünsche dem Yvio-Team, mit denen ich bei der Entwicklung von FdK sehr gut zusammengearbeitet habe, alles Gute. Ich hoffe, dass die Firma und somit ihre Arbeitsplätze von einem größeren Verlag mit besserem Vertrieb übernommen wird. Dann wird das add-on vielleicht doch noch realisiert.

Freibeuter der Karibik war das erfolgreichste Yvio Spiel mit einigen Auszeichnungen (zuletzt der Tommi Preis) und den höchsten Verkaufszahlen (mehr noch als Knizia's Octagon :-)). Sobald die letzten Stücke abverkauft wurden, wird man nur mehr über ebay an Exemplare kommen...

Montag, 22. März 2010

9.04.2005....

Bei manchen Spielen liest man, dass der Autor schon seit 5 oder 7 oder sogar noch mehr Jahren an seinem Werk arbeitet. Das soll dann ausdrücken: Wenn einer schon solange an einem Spiel arbeitet, muss es schon richtig, richtig genial sein.

Die ältestet Datei zu "Die Minen von Zavandor" (damals natürlich noch mit anderem Namen) stammt aus dem Jahre 2005, um genau zu sein: 9.4.2005. Somit hat auch dieses Spiel 5 Jahre auf dem Buckel. Darauf bin ich aber keineswegs stolz. Zur Entschuldigung :-) : Es gab sehr lange Phasen, wo es zwar gerne gespielt wurde, aber nicht mit dem Vorsatz es weiterzuentwickeln. Meinen Testspielern habe ich den Prototyp überlassen bzw. die Dateien. So gab es auch viele Partien ohne mein Beiwohnen und ohne Feedback Bogen, einfach nur weil es ihnen Spass gemacht hat (oder vielleicht hatten sie einfach keine anderen Spiele zur Auswahl :-))

Bei meinem nächsten Blog-Eintrag zu MvZ wird es um die 2.Phase gehen (Phase 1 war ja Einkommen). Und diese könnte manch Einen erschrecken...

Mittwoch, 17. März 2010

Einmaliges Einkommen

Die 1.Phase ist ja wie bereits beschrieben das Einkommen. Minen bringen regelmässiges Einkommen. Es gibt aber auch Karten, die einmalig viele Edelsteine bringen! In der alten Version hießen diese Karawane. Thematisch schickt man die Karawane weg (=gibt Karte ab) und erhält dafür viele, viele Edelsteine. Wieviele hängt wiederum von der Ausbaustufe ab.

Die Karawane (wie auch immer das im Zavandor Universum heißen möge) sollte man zum richtigen Zeitpunkt einsetzen. Je öfters ich sie upgrade (eingedeutschtes Wort), desto deutlich mehr bekomme ich. Also könnte man im ersten Moment meinen: Lieber voll upgraden, und dann auflösen. Leider dauert eine Partie aber nur 10-12 Runden, d.h. wenn meine persönliche "Superkarte" zum Verkauf ansteht, sollte man auch eine nicht voll upgegradete Karwane auflösen.

Die Edelsteine die ich daraus bekomme, zählen übrigens nicht zum Einkommenslimit von 6.

Freitag, 12. März 2010

Kernmechanismen

Am Minen von Zavandor arbeite ich schon recht lange und es hat einige gravierende Änderungen in dieser Zeit gegeben. Die 2 Kernmechanismen blieben aber immer gleich. Diese wären:
1. Das Einkommen erhält man in der Form von Karten. Diese werden von 4 Stapel gezogen mit jeweils unterschiedlicher Verteilung. Dabei hat man selten das Gefühl Pech zu haben. Denn jeder Stapel wird von einem Typ Rohstoff (früher waren es Rohstoffe und keine Edelsteine) dominiert, es gibt aber auch vereinzelt höherwertige Rohstoffe, über die man sich normalerweise freut, wenn man sie zieht.

2. Gebäude bringen erstmal gar nichts. Erst wenn man sie ausbaut, erhält man nach und nach den Vorteil. Je besser man sie ausbaut, desto höher der Vorteil. Pro Runde kann man um eine Stufe ausbauen. Dadurch kommt ein schönes "sich auf etwas freuen" Gefühl zustande: "Ach noch 2 Runden, dann läuft meine Mine auf volle Touren", oder "Ab nächster Runde bekomme ich dann einen Bonus wenn ich Saphir Auktionen gewinne" usw.
Ich kenne eigentlich kaum ein Spiel, was dieses Element besitzt. Es gibt natürlich viele Spiele, wo man Gebäude/Personen/Artefakte erwirbt. Die bringen dem Besitzer dann aber sofort den Vorteil, man muss sie nicht erst ausbauen.


Meine ersten Gebäude habe ich noch unter Star Office konstruiert. Das war dann doch etwas mühsam. Aber nachdem die ersten Testpartien gezeigt haben, dass das Spielsystem schon recht gut funktioniert, konnten mich meine Testspieler überzeugen die Karten doch etwas schöner und mit Grafik zu gestalten. An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen wertvollsten Testspieler Stefan, Michael und Nina bedanken, ohne die das Spiel nie zu der heutigen Form gewachsen wäre.

Donnerstag, 11. März 2010

Einkommen

Bei Die Minen von Zavandor (MvZ) dreht sich alles um Edelsteine. Edelsteine erhält man als regelmässiges Einkommen durch Minen. Jeder Spieler besitzt ein Tableau mit einer großen Heimatmine (Name ist noch offen). Diese bringt 2 Saphirkarten. Dabei gibt es jedoch eine Ausnahme, die werde ich in den kommenden Tagen erläutern.

Mit 2 Sphirkarten pro Runde kommt man natürlich nicht weit, deshalb wird man versuchen entweder eine weitere Mine zu ersteigern oder die Heimatmine weiter auszubauen. Oder idealerweise gleich beides. Denn die Starthand ist recht üppig, da kann man schon einiges damit machen.
Allerdings: Um MvZ gut zu spielen, sollte man vorausschauend handeln. Mal ein Gebäude vorbeiziehen lassen und etwas sparen, um die Runde darauf vielleicht ein viel besseres zu kaufen. Viele machen beim ersten Spiel den Fehler, alles ausgeben zu wollen. Die richtige Kombination an Gebäuden macht's aus. Übrigens: Die Gebäude, die nächste und übernächste Runde kommen, liegen offen aus.

Mittwoch, 10. März 2010

Bietmechanismus II

Wer genug Edelsteine besitzt, sollte mal überlegen die Auktion mit einem Bonus zu gewinnen. Zusätzlich zum Gebäude/Artefakt gibt es nämlich einige Siegpunkte wenn man eine Auktion mit 6-9 Edelsteinen gewinnt. Ob es den Bonus bei 6/7/8 oder 9 gibt, hängt von der Edelsteinart ab.
Wer auf hohe Produktion setzt, wird sicherlich diesen Weg beschreiten.

Das Dilemma ist nur, dass man die Edelsteine, die man hier für den Bonus draufzahlt, auch wahnsinnig gerne für neue Gebäude oder zum Ausbauen verwenden würde... ;-)

Dienstag, 9. März 2010

Bietmechanismus

Noch ein paar Worte zum Bietmechanismus bei Minen von Zavandor:
Wer auf ein actiongeladenes Versteigerungsspiel gehofft hat, wird eher entäuscht sein. Wer Versteigerungsspiele nicht so mag, kann aufatmen. Denn der Bietmechanismus fühlt sich nicht wie eine klassische Versteigerung an. Das hat den folgenden Grund: Der Mindestkaufpreis von den Gebäuden/Artefakten liegt bei 3 Edelsteinen. Bei einem Starteinkommen von 2-3 Edelsteinen lautet also die Frage meistens nicht, wieviel man bieten soll, sondern ob man überhaupt kaufen möchte.
Das Schöne: Die Gebote legen die Spieler gleichzeitig und geheim fest, somit gibt es keine/kaum Wartezeite und das Spiel läuft sehr flüssig ab.

Pressemitteilung

Hier die Lookout Pressemitteilung, auch zu finden unter Lookout Games:
Die Minen von Zavandor
Ein Biet- und Aufbauspiel rund um Zwerge in den Minen der Fantasy-Welt Zavandor.

Das Spiel:
Die Minen von Zavandor ist ein flottes Aufbauspiel mit einem zentralen Bietmechanismus. Die Spieler versuchen die eigene Mine mit Gebäuden und Personen so auszustatten, dass nicht nur der Nachschub ausreichend ist, sondern auch die Punkte bei Spielende. Viele verschiedene Strategien und ein variabler Spielablauf schaffen immer wieder neue Herausforderungen.

Ein Spiel von Alexander Pfister
Für 2-4 Spieler ab 10 Jahren

Spieldauer: 45-90 Minuten
Inhalt: Dreiteiliger Spielplan, 4 Spielertableaus, 100+ Karten, viele Pappteile, 10 Zip-Lock-Tütchen
Graphik von Klemens Franz
Empfohlener Verkaufspreis: hoffentlich 35,00 €
Erhältlich ca. Juni 2010

Montag, 8. März 2010

Cover

Freibeuter & Zavandor

Wenn man mich fragen würde, ob ich mein Minen von Zavandor auch den "Fans" von Freibeuter der Karibik empfehlen würde: Naja, manchen ja und manchen nein. Die Zielgruppe ist sicherlich eine andere, aber Freibeuter besitzt mehr strategischen Tiefgang als manch einer glauben würde und Die Minen von Zavandor ist weniger kompliziert als sein Namensvetter Zepter von Zavandor. Beides sind Aufbauspiele und bei beiden gewinnt, wer die meisten Siegpunkte hat. OK, letzteres Argument trifft auf viele Spiele zu. :-)

Übrigens, das Erklären vom Minen von Zavandor dauert bei mir ca. 20 Minuten - ohne den Spezialfunktionen der Karten.

Sonntag, 7. März 2010

112 Edelsteinkarten

Zavandor: Minen bringen ihrem Besitzer Edelsteine. Je nach Art und Ausbau der Minen wird eine gewisse Anzahl an Karten von einem der 4 Edelsteinstapel gezogen. Dabei war mir wichtig, dass das Zufallselement möglichst gering gehalten wird. Denn jeder Edelsteinstapel hat einen Edelstein, der am häufigsten vorkommt (ca. 65%). So findet man eben in einer Saphir Mine hauptsächlich Saphire und ab und zu auch mal einen Smaragd.

Donnerstag, 4. März 2010

Zavandor Familie

Der Titel "Die Minen von Zavandor" hat für Aufsehen gesorgt. Zurecht, denn der Namensvetter (Zepter) ist ein großartiges Spiel. Ich wage mal zu behaupten: Wem Zepter von Zavandor gefällt, der wird mein Spiel zumindest nicht für schlecht halten. Ob es das grandiose Zepter toppen kann oder nicht, ist dann natürlich Geschmackssache.

Ich werde an dieser Stelle regelmässige Infos zu Zavandor reinstellen. Wen's interessiert, Blog abonnieren oder öfters mal vorbeischauen.

Herzlich Willkommen!

Über dieses Medium möchte ich Infos, Werkstattberichte, Varianten etc. zu meinen Spielen verbreiten. Ich freue mich auch über Kommentare, Wünsche, Kritiken etc. von meinen Lesern. Viel Spass beim Lesen!