Freitag, 17. September 2010

Minen von Zavandor: 1.Rezension sehr gut ausgefallen

Sowas liest man gerne, die erste Rezension vergibt 8 von 10 Punkte, wobei ich auf die schnelle kein besser bewertetes Spiel gefunden habe (Macao, Im Jahr des Drachen, Tore der Welt, Brass bzw. Kohle...). Wichtig ist auch zu erwähnen, dass MvZ mit jeder Partie besser wird, zu diesem Schluss ist auch diese Rezension gekommen.
http://spielenswert.de/index.php?option=com_content&view=article&id=229:die-minen-von-zavandor&catid=35:a-d&Itemid=54

Zitat:
Was macht denn den Reiz Der Minen von Zavandor aus? Natürlich ist der Reiz der gleiche wie früher beim Lego spielen. Das tollste Haus haben. Mit möglichst vielen Extras. Alle Bausteine mal zu kombinieren. Bei den Minen heißt das, das ich beispielsweise den punkteträchtigen Familienclan in meinen ersten Partien gar nicht wirklich voll ausgebaut habe. Jetzt mache ich das immer. Das hat Priorität. Denn dann gibt es neben 11 Siegpunkten auch jede Runde ab einer gewissen Stufe eine kostenlose Aufwertung. Und Aufwertungen können sehr teuer sein. DAS ist dann ein wirklich lohnendes Einkommen. Und was bringt mir der Smaragdkater- Schrein neben dem gutem Aussehen wirklich? Es ist halt auch klasse nach dem Spiel zu diskutieren wer meint warum welche Karte besonders wichtig/unwichtig ist. Wie ist welches Preisleistungsverhältnis?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen