Samstag, 26. April 2014

Port Royal läuft gut und Afrika 1830 in der Zielgeraden

Port Royal schafft es nun auch immer öfter in die Printmedien, hier z.b. ein Zeitungsartikel von Edwin Ruschitzka oder hier von Kathrin Nos.
Insgesamt ist das Feedback aber auch die Verkaufszahlen außerordentlich gut. Ja, manchmal hat man Glück und erfindet ein Spiel, das (fast) allen gefällt, Wenigspielern wie Vielspielern.

Viel mehr Entwicklungszeit im Vergleich zu Port Royal dagegen kostet gerade mein aktuelles Projekt mit dem früheren Arbeitstitel Afrika 1830. Es wird gerade intensiv getestet und ist ein astreines Vielspielerspiel. Ich bin froh, dass es sich etwas von den aktuellen Vielspielerspielen abhebt (wertneutral gemeint, im Sinne von "anders").

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen