Donnerstag, 10. September 2015

Royal Goods


Vor 3 Wochen versprach ich eine kleine Überraschung, nun darf ich darüber berichten: Ich wurde gefragt ob ich wieder ehrenamtlich ein Spiel für die Charity Organisation Grenzenlos Spielen machen könne. Vor 2 Jahren war es Händler der Karibik, das später als Port Royal(PR) wiederveröffentlicht wurde. Na klar dachte ich mir, es muss mir nur eine Spielidee einfallen.

Natürlich kann man reizvolle Spiele nicht einfach aus dem Ärmel schütteln, aber dank einer interessanten Grundidee und intensiver Arbeit gelang es mir Royal Goods zu entwickeln. Die Illustrationen kommen wieder von Klemens Franz - natürlich auch ohne Bezahlung. Es soll ja der ganze Verkaufserlös "Grenzenlos Spielen" zugute kommen. Damit das ganze nun ein Erfolg wird, braucht es nur mehr eines: Eure Hilfe! Kommt also zur Spiel 2015 in Essen zum Öster. Spielemuseums, Standnummer 1-C106 und kauft euch am besten gleich ein paar Exemplare :-). Eure Spielpartner werden sich sicher über ein Geschenk aus Essen freuen. Ich hoffe, dass die Spiele ähnlich schnell wie bei Händler der Karibik weggehen.

Neben Royal Goods wird es auch das lustige Spiel Flip a Bird geben. Es ist das Siegerspiel des heurigen Autorenwettbewerbs und stammt aus den Federn von Arno Steinwender und Wilfried Lepuschitz. Dieses Autorenduo hat schon viele ausgezeichnete Spiele publiziert. Bei Flip a Bird werden Karten offen und verdeckt zusammengemischt und dann jeweils vom Nachziehstapel in die Auslage gelegt. Ein paar Karten sind somit sichtbar, andere nicht. Nun gilt es abzuschätzen ob schon zuviele Vögel ausliegen oder ob man noch eine Karte riskieren kann. Ein Spiel, welches mir schon als Prototyp sehr gut gefallen hat.

Nun zu Royal Goods: Dieses Kartenspiel ist vom Anspruch her etwas über Port Royal (5-10 Minuten Regelerklärung). Eine Partie Royal Goods dauert ca. 30 Minuten und ist für 2-4 Spieler. Wenn man 2 Exemplare zusammenmischt, könnte man es vielleicht auch zu fünft oder sechst spielen da viele Spielphasen simultan ablaufen. Eine Spielkarte kann auf 3 verschiedene Arten eingesetzt werden: Gebäude, Ware und Rohstoff.
Wie funktioniert Royal Goods? Als Spieler sind wir Handwerker und stellen verschiedenste Güter her, z.B. Glas, Bretter, Kohle, Leder, Schuhe usw. Dabei kann man auch Produktionsketten aufbauen, also beispielsweise Mehl aus Getreide oder Brot aus Mehl und Kohle (als Energie) produzieren. Diese Waren werden für das Bezahlen von neuen und besseren Gebäude verwendet. Man selbst kann in jeder Runde in einem Gebäude arbeiten, aber später kann man Gehilfen anwerben, die dann in anderen Gebäuden eingesetzt werden.

Ähnlich wie bei Port Royal wollte ich ein kleines Zockerelement (aber keinen Can't Stop Mechanismus wie bei PR) einbauen: Um ein Gebäude zu aktivieren, müssen die richtigen Rohstoffe in der Marktauslage liegen. Man sieht aber nicht alle Rohstoffe und kann somit etwas zocken ob z.B. Holz noch aufgedeckt wird. Abgefedert wird das dadurch, dass man auch Rohstoffe von der Hand runterspielen kann wenn etwas fehlt.
Fazit: Weniger Glücksfaktor, mehr Aufbaueffekt und mehr Regeln als Port Royal.

Kommentare:

  1. Hallo, wir haben über die Feiertage endlich Zeit gehabt, Royal Goods intensiver zu spielen. Das Spiel hat uns zu viert sehr gut gefallen. Ein kleiner Wermutstropfen ist allerdings, dass man bei schlechter Kartenhand mit nur teuren Gebäuden überhaupt nicht ins Spiel findet. Hier wäre es toll, wenn es eine Möglichkeit gäbe, Karten abzuwerfen. Auch wir haben überlegt, ein zusätzliches Spiel zu kaufen, um es auch mit 5 oder 6 Personen spielen zu können. Ist die neue Version auch mischbar mit Royal Goods? Dieses ich doch vergriffen, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird demnächst neue Regeln geben, die das Spiel wesentlich strategischer machen. Eine der Regeländerungen: Zu Beginn der Phase 1 kann man seine ganze Kartenhand abwerfen und gleich viel neue ziehen. Also nur alle oder keine Karten abwerfen.

      Zur 2.Frage: Alle Versionen sind außer der Regel gleich, können also beliebig miteinander gemischt werden.

      Löschen
    2. Danke, das hört sich doch gut an. Wie kommt man dann an die neuen Regeln?

      Löschen
    3. Ich werde das in meinem Blog posten. Ich schätze, dass es später auch auf der Lookout Seite und Boardgamegeek.com geben wird.

      Löschen