Freitag, 8. Januar 2016

Broom Service - Das Kartenspiel: Echt jetzt?

Als der Verlag in Person von Stefan Brück angeregt hat doch ein Broom Service Kartenspiel zu machen, dachte ich erst: Guter Witz, Stefan! Warum? Weil Broom Service ja die Brettspielversion vom Kartenspiel "Wie verhext" ist. Und jetzt soll es wieder eine Kartenversion geben? Macht sowas Sinn? Nachdem es nun fertig ist, lautet die eindeutige Antwort: JA (nicht ganz unerwartet, oder :-)). Warum? Weil kurz (20 Minuten) und knackig (nur mutig & feige Prinzip), nun aber im Detail:

Es ist bis 6 Spieler und dauert 20 Minuten. Man sieht also anhand der Spieldauer schon, dass es ganz woanders hingeht. Broom Service packt man als Hauptspiel eines Spieleabends aus. Broom Service - Das Kartenspiel dagegen ist schnell erklärt, kurz und ist vom Spielspaß und Spieldauer sowas wie "6 Nimmt!" oder "Love Letter", aber mit weniger Glück.

Broom Service - Das Kartenspiel besteht nur aus dem mutig & feige Mechanismus, alles andere haben Andreas und ich weggelassen. Man muss nur die Auslage der Mitspieler im Auge behalten um abschätzen zu können was er oder sie geplant hat. 3 Aufträge liegen auch noch aus, auf die alle hinspielen können, aber nicht müssen.

Die Karten sind verschiedene Hexen. Alle Hexen werden gemischt und dann kriegt jeder 10-15 zufällige ausgeteilt, also nicht so wie bei Broom Service, dass man jede Rolle genau 1x hat. 3 verschiedene suchen sich alle Spieler zu Beginn jeder der 4 Runden aus.

Die Karten=Hexen funktionieren alle gleich:
 - Mutig durchgebracht wird sie mit der Seite der 3 Tränke in die eigene Auslage gelegt.
 - Feige hat man nur 1 Trank gebraut.

Am Spielende bekommt man umsomehr Punkte, je mehr gleiche Tränke man besitzt. Für Aufträge braucht man jedoch verschiedene Tränke. Wenn man darauf spielt, befindet man sich im Wettlauf mit den anderen.

Je nach Starthand und ausliegenden Aufträgen sollte man unterschiedlich spielen, aber noch viel wichtiger: nach jeder Runde auf seine Mitspieler reagieren! Wenn ich sehe, dass der Spieler hinter mir auch die Tränke der Nebelhexe sammelt, dann werde ich die eher nicht mehr spielen wollen. Denn der hat sie wahrscheinlich auch in der Hand und somit müßte ich die immer feige spielen. Oder doch nicht? Das sind schöne Überlegungen - für ein 20 Minuten Spiel.

Wenn das Spiel eine Chance bekommt, kommt es sicher gut an. Manchen war das mutig&feige Prinzip für ein 70 Minuten Spiel zu unberechenbar und ihnen hat deshalb Broom Service nicht gefallen. Aber selbst diese Skeptiker konnte Broom Service - Das Kartenspiel in unseren Tests überzeugen.